Kundenavatar für Ihre Zielgruppe erstellen Teil2 praktische Beispiele

In einem früheren Artikel haben wir das schon sehr genau besprochen, dennnoch erreichen mich immer wieder Fragen zu dem Thema Kundenavatar für Ihre Zielgruppe, deshalb hier noch einmal eine Kurzform mit praktischen Beispielen, besonders für stationäre Unternehmen und Geschäfte!

 

Ermitteln Sie jetzt Ihren Kundenavatar für Ihre Zielgruppe

Ihr Kundenavatar, seine Ängste, Probleme und sein Schmerz,  sein haben will, sein haben muss!
Egal für welchen Webauftritt Sie sich auch entscheiden, das analysieren Ihrer Zielgruppe ist immer der gleiche Weg und enorm wichtig für Ihren Erfolg. Listen Sie zunächst 2-5 Ihrer wichtigsten Produkte, Leistungen, Tarife was auch immer auf. Beschreiben Sie diese jetzt aus Ihrer Sicht. Überlegen Sie sich wo könnten hier beim Kunden Probleme auftauchen? Beim Zusammenbau, bei der Bedienung etc.

Überlegen Sie weiter …welche Synonyme können sie nun verwenden um die Ängste, Probleme oder Wünsche Ihres Kunden zu ermitteln. Sie müssen wissen das im Internet ein mit Schmerz verbundenes Angebot oder mit Angst verbundenes Angebot immer besser verkauft – anders als im stationären Geschäft.

Gehen wir mal mehr ins Detail: Sie verkaufen Rentenversicherungen. 98 % der Webseiten schreiben nun Ihr Spezialist für Rentenversicherung! Reißt einen nicht wirklich vom Hocker oder? Was passiert aber wenn ich schreibe :

  • Wollen Sie wirklich in Altersarmut enden?
  • Sollen Ihre Kinder am Ende wirklich Ihren Lebensunterhalt finanzieren?

Verstehen Sie wo ich hin will? Finden Sie den Schmerz- die Angst!

Ja vor was hat denn der Kunde vom Bäcker Angst?

mein perfekter Kundenavatar

Durch Zielgruppen genaue Ansprache mehr Leads sammeln und mehr verkaufen!

Vor Zutaten die seine Gesundheit gefährden z.B.  Hier wäre aber auch ein anderer Ansatz möglich, es gibt sicher viele dort  draußen die Ihr Brot selber gerne backen würden. Ja, höre ich Sie jetzt sagen, dann bleiben auch noch die letzten Kunden weg. Falsch, wenn Sie Pech haben lesen es ein paar aus Ihrer Umgebung, wer sagt aber das diese dann nicht gerne zu Ihnen kommen, wenn Sie Mehrwerte für Ihre Kunden liefern, anders als andere Bäcker vor Ort?  Und das Internet ist global, sie sprechen Leser weltweit an – wenn Sie in Hamburg sitzen auch die in München. Schreiben Sie zunächst einen kleinen Report und geben diesen kostenlos gegen die Emailadresse auf Ihrer Webseite weg!

Wenn Sie nun also gute Brot und Brötchen Rezepte haben, können Sie diese in ein Ebook packen, oder noch besser in einen Videokurs, hier können Sie sogar Einblicke hinter die Kulisse zulassen. Das schafft noch mehr Vertrauen. Sie backen in Ihrer Backstube und geben dabei noch mehr Tricks und Kniffe für bessere Ergebnisse weiter und dann können Sie diese als digitalen Produkte zusätzlich auf Ihrer Webseite verkaufen, da dies automatisch funktioniert, haben Sie nur einmal die Arbeit und können über Jahre damit zum stationären Geschäft Geld hinzu verdienen!

Und Themen gibt es unendlich

  • Vegane Rezepte
  • Kekse Kuchen
  • Torten
  • usw.

    Selbst Ihre eigene Backshow. .. live ist heute möglich. ..

 

Wenn Sie Ihr kleines Ebook/ Videokurs  für nur 10 Euro verkaufen und das nur 50 mal im Monat ist das ein hübsches passives Zusatzeinkommen für Sie – denken Sie daran einmal erstellt! Dann machen Sie das zweite Ebook/ Videokurs , das Dritte, das Vierte….x 50 Verkäufe und sicher mittlerweile auch schon mehr 🙂

Selbst Brotbackautomaten und anderes Zubehör verkaufen Sie dann über Emails wie warme Semmeln!
Und nein Sie müssen die nicht auf Lager haben ..denken Sie an Affiliate  Marketing.
Sie sehen also der Ansatz, den ich verfolge ist ein ganz anderer als herkömmliche Webseiten haben. Es lohnt sich also herauszufinden wer Ihr Kunde und was seine Ängste, Wünsche, Probleme sind. Hier empfiehlt sich ein Brainstorming, mit Freunden, Verwandten und Angestellten. Ermitteln Sie ebenfalls Alter, Beruf, verheiratet oder ledig, Hobbys all das können Faktoren sein um das Angebot rund um Ihren Kunden zu erweitern oder den richtigen Ansatz für Ihre Strategie zu finden!

Sie müssen in Erfahrung bringen wer ist Ihr Kunde, wie alt ist er,  ist er verheiratet oder nicht, hat er Kinder, welche Hobbys, je mehr Sie an Informationen über Ihren Kunden herausfiltern, desto eher können Sie ihn zum einen über den „ Schmerz“ ein Angebot machen und Ihr Giveaway darauf anpassen. So erhalten Sie vorqualifizierte Besucher auf Ihrer Webseite, weil natürlich alle Inhalte darauf angepasst werden.

Ihr Kundenavatar sollte z.B. dann so aussehen:

Irene Musterfrau, 43 Jahre alt, verheiratet 2 Kinder, Beruf Sekretärin, Hobbys, lesen, backen, segeln, ehrenamtliche Mitarbeiterin beim Kinderbund und Vereinsmitglied im Tischtennisverein.
Auf den ersten Blick sehr allgemein– betrachten wir es näher:
Autoverkäufer spricht nun beim Verkauf die Sicherheit der Kinder an, (er weiss ja nun das sie Mutter ist und Kinder hat und welche Hobbys) wie einfach und wieviel man in den Kofferraum alles verladen kann, selbst das umfangreiche Zubehör für den nächsten Segeltrip passt hier bequem herein.
Der Bäcker würde das Hobby backen ansprechen oder die Sorge darum das die Kinder wirklich gesunde Nahrung zu sich nehmen!
Der Versicherungskaufmann, kann natürlich basierend auf der Absicherung der Kinder oder geringeren Verdienstes auf eine Altersvorsorge oder Produkte rund ums Kind gehen und deren Absicherung.
Die Reinigung kann für schnelle Haushalttipps sorgen, die der Dame des Hauses mehr Freizeit verschaffen, oder dafür sorgen das alles biologisch korrekt blitzblank wird etc.
Sie sehen nun sehr genau das diese durchschnittliche Frau sehr viele Ängste und Sorgen hat, helfen Sie ihr das Leben einfacher, sorgenfreier zu gestalten und Sie werden ihr Vertrauen gewinnen und einen treuen kaufbereiten Kunden haben.

Sie sehen ein Kundenavatar, 4 verschiedene Branchen, 4 verschiedene Ansprachen, ermöglicht Ihnen mit Ihrem Kunden so zu kommunizieren, dass Sie ihm zum einen das Gefühl geben, sie wissen Bescheid und nehmen ihn sehr wichtig, zum anderen können Sie selektiert im Marketing vorgehen und den Bedarf des Kunden weiter wecken. Durch die jetzt richtige Kommunikation, schaffen Sie Vertrauen und Aufmerksamkeit! Und bereiten Ihre Interessenten auf einen Kauf vor! Sie erhalten so auch nur noch die Interessenten und Besucher auf die Webseite, die für Sie wichtig sind.

 

Beste Grüsse:

Petra Hermes

P.S. Schreiben Sie mir doch ob Ihnen der Artikel geholfen hat, Ihren Kundenavatar zu entwickeln und Ihre Zielgruppe nun besser ansprechen zu können. Bei Fragen helfe ich gerne weiter.

4 Kommentare über “Kundenavatar für Ihre Zielgruppe erstellen Teil2 praktische Beispiele

    • Hallo Fred
      Danke für die Motivation und Deine Tipps die sicherlich vielen meinen Lesern, ebenfalls weiter helfen werden.
      Aus vielen meiner Coachings mit Unternehmern weiss ich, das sich gerade das Thema Kundenavatar erstellen, für
      viele als sehr schwierig darstellt. Man kann also gar nicht genug Informationen zu diesem Thema bereitstellen.
      Ich lege es jedem ans Herz, denn das ist eine der wichtigsten Aufgaben ” vor” jedem Webauftritt. Beste Grüße Petra

    • Hallo David,
      ja die Erstellung des Wunschkunden fällt vielen schwer, lohnt sich aber, weil es die Kommunikation verbessert.
      Man sollte nur nicht zu lange daran feilen, sondern mal mit den ersten Infos anfangen.
      Wenn man eine erste kleine Liste hat kann man sein Wissen durch Umfragen vertiefen, oder einfach einmal die Kunden vor Ort befragen.
      Internette Grüße
      Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.